Willkommen

______________________________________________________________

"Treffpunkt Kunst" ist eine unabhängige private Recherche-, Dokumentations-

und Veröffentlichungsplattform über Künstler, Künstlerprofile, über Kunstwerke

und private Kunstsammlungen im Bonner Raum.

 

Hier finden Sie Informationen zu folgenden Künstlern und ihren Werken:

 

Carl (Karl Gerhard) von Ackeren (B); Adolf Amberg (R1); Carl Theodor Asen (B); Magda Felicitas Auer (B); Francis Bacon; Arno Beck (P); Erich Beck (P); Hubert Berke (B); Art(h)ur Bell (E); Jacomo Benedetti (E); Rolf (Rudolf) Berewitz; Max vom Berg; Max Bill (G2); Victor Bonato (B);  Julius Bretz (B)Leo Breuer (B)Marcel Breuer (R 3.2); Heinrich Brüne (B); Heinz Brustkern (P); Sammlung Budweg (S); Leonetto Cappiello (R6)Caesare Cassati (R5); Otto Coenen (B); Karl Fred Dahmen (G2); Josef Dederichs (E); Christian Dell (G2); Herm Dienz (B); Hans Dotterweich (B); Marlene Dumas (G2)Juha Allan Ekholm (P); Joseph Fassbender (P+B); Willy Faßbender (B); Tim Fehske (P in Vorb.); Marcel Floris (G2); Karl Franke (G2)  Manfred Frey (G7) Martin Frey (B); Roland Friederichsen (G2); Josef Friedhofen (B)Theo Gansen (B+E); Ernesto Gazzeri (R1)Friedrich Geiler (G2); David Gerstein (R5); Robert Gerstenkorn (B); Ludwig Gies (G2); Martina Gillet; Carl Graser (R1); B. Grundmann; Ernst Günter Hansing (G2); Keith Haring; Claus Harnischmacher (P); Eugen Hasenfratz (B); Walter Hasenfratz (B); Johnny Havanna; Karl Himmelstoß R1 ; Hans Hinterreiter (G2); W. Hoffmann (E); Adolf Hohenstein (B); Albert Holz (E); Heinrich Houben (P+B); Michael E. Hümmer (P); Wolfgang Hunecke (G2); Ernst Inden (E); Rudolf (Rudi) Inden (E); Franz M. Jansen (B); Oliver Jordan (G2); Maren Katelaan (P); Karl Kaul (B); Eugen Kerschkamp (B); Fritz Kerzmann (B); Eduard Kintrup (P+E+B); Hans H. Knaust; Istvan Kozák (G1); Mathilde (Fifi) Kreutzer (B)Else Krüger (B); Emil Krupa-Krupinski (B); Eduard Künzel (E); Otto Küppers (P+E+B); Rita Kuhn; Don Kunkel (G2); Rene Lalique (R2; Gustav Lambert (B); Richard W. Lange; Sammlung Lauchhammer; Sammlung Le MansEva Limberg; Josef Limburg (R1); Jakobus Linden (B); Rudolf (Rudi) Linden (B);Claudia Lüttgens; Vera Lwowski (B); August Macke; Paul Magar (P+B); Otfried Mahnke (P); Paule Marrot (G7); Karl Marx; Alfons Mauser (R2); Martin Mayer; Fritz Mehlem (B); Karl Menser (B); Martin Metzker (E); Jan Metzler (E); Ernst Meurer (P+B); Jean Milo; Paul Moll; Marcello Morandini (G7); Heinrich Friedrich Moshage (G2); Alfons Mucha (Ex); Hans Muff; Hans Nagel (G2); Georg Neuhäuser (B+E); Hans Neumann (Ex); Frank Nitty; Carl Nonn (P+E+B); Em Oelieden (P+B); Serge Poliakoff;  Emanuele Ponzio (R5); Matthias Profitlich (P+B); Clemens Prüssen (E); Heinrich Pützhofen-Esters (B+E); Adam Radermacher (P); Ingeborg v. Rath (B); Walther Rath (B); Designsammlung Reichert (S); Heinrich Reifferscheid (B); Johannes Reinarz (B); Arno Reins (B); Ferdinand (Franz) von Reznicek (G2);  Etha Richter (R1); Günter Ferdinand Ris (G2); Georg Röder (E); Ingrid Ropertz; Adolf Rheinert (E); Gina Rohrsen (P); Dino Rosin; Wilhelm Roth (B); Bruno Russi (B); Lino Sabattini (G7); Rene Salmen; Hermann Schäfer (E); Henriette Schmidt-Bonn (B)Joseph Schnorrenberg (P); Pravoslav Sovak; Daniel Spoerri; Horst Spranger; Oliver Stephan;  Arthur Storch (R1): Wilhelm (Willy) Stucke sen (P+B); Willy Maria Stucke (P+B); Helmut Sturm; Roger V. Thomas; Hans Thuar (B); Hann Trier (B);  Gottfried Trimborn (B); Hans Trimborn (B); (Franz) Paul Türoff (B); Werner Vogel (E); Bernhard Vogler (G2); Hans van Voorthuysen (B); Paul und Paula Vouzelle; Jürgen Weber;  Walter von Wecus (B); Egino Weinert (B); Max Wenzlaff (E); Fritz von Wille (E); Björn Wiinblad (G7); Toni Wolter (P+B); Paul Wunderlich (G2); Louis Ziercke (B)

 

P = Künstlerprofil; B = Künstlerprofile Bonner Künstler; E = Künstlerprofile Sammlung Eifelmaler;  G2 = Künstlerprofile, sammlungsbezogen  Ex = Künst-

lerprofile im Kap. Expertise;  R= Künstlerprofil in Sammlung Reichert;

 

P.S: Eine Direktverlinkung der (unterstrichenen) Künstlerprofile ist eingerichtet.

 

      Durchgestrichene Künstlerprofile sind auf Veranlassung der Verwertungs-

      gesellschaft Bild-Kunst im November 2016 gesperrt worden. Sie dürfen erst

      70 Jahre nach dem Tod des/der Künstler/in wieder freigeschaltet werden.

      1965 hat der Gesetzgeber in der Bundesrepublik die Regelschutzfrist im

      Urheberrechtsgesetz von 50 auf 70 Jahre verlängert.  Schade,

      dass die Arbeiten - im wahrsten Sinne des Wortes - auf Jahre von der Bild-

      schirmfläche verschwinden müssen und nicht mehr frei recherchierbar sind. 

Statusmeldungen

Hier sind die jeweils letzten 6 redaktionellen Bearbeitungen mit inhaltlichen Direktverweisen auf die entsprechenden Kapitel in Treffpunkt-Kunst aufgeführt. Termine sind nach dem Muster: Jahr/Monat/Tag codiert.

(Zur Vergrößerung der Fotos bitte auf das Abbildungsfeld klicken)

Große Porzellan-Deckel-dose von Edelstein

19_02_20  Neuerwerbung einer (großen) Deckeldose für

                  die Sammlung "G7.9 Edelstein-Porzellan". Die

                  Dose mit der Sammlungsnr: G 7.9 2019.019

                  gehört zu einer ganzen Serie von Porzellan-

                  objekten (Seriennummer 830), die aussen je-

                  weils ein vierteiliges wappenähnlichen Relief-

                  motiv tragen. Wahrscheinlich stammt der De-

                  korentwurf von Kurt Wendler oder von Alfred

                  Turbanisch, die beide seinerzeit für die Kunst-

                  abteilung der Porzellanmanufaktur Edelstein

                  tätig waren. Zur Sammlung G 7.9 zählt bereits

                  eine hohe Stangenvase. Nähere Details zur 

                  Deckeldose siehe G7.9 2019.019.

klassisch anmutende Tischvase von Alka-Kunst, Bavaria (60-er)

19_02_19  Ergänzung im Kapitel G7.5 Alka-Kunst um eine

                  schmale Tischvase mit der Modellnr: 1267/R22.

                  Das Design der Vase orientiert sich an der

                  klassisch-griechischen Bauordnung für Säulen.

                  Neben der typischen Kannelierung (= senk-

                  recht laufende konkave Furchen) sorgt die sich

                  leicht konisch nach oben verjüngende, streng

                  geometrische Vasenform für eine insgesamt

                  leichte, schlanke und elegante Anmutung. Ein

                  hervorragendes Beispiel, wie überlieferte ge-

                  stalterische Gesetzmäßigkeiten für ein zeitge-

                  mäß modern anmutendes Design genutzt wer-

                  den können. Schlicht gutes Design! Details zur

                  Vase siehe Sammlungsnummer G 7.5 2019.062

 

Großer Relief-Zierteller von der Edelstein-Por-zellanmanufaktur Küps

19_02_19  Einpflege einer neuerworbenen Zierschale in

                  die Sammlung: "G7.9 Edelstein-Porzellan". Das

                  markante Reliefmotiv (Thema: Nude Paradies)

                  stammt von Kurt Wendler. Die Sammlung G7.9

                  Edelstein-Porzellan zählt inzwischen aktuell

                  sechs Kurt Wendler-Porzellanobjekte, davon

                  vier mit dem Relief "Nude Paradies" und je

                  eines mit dem Thema "Pferde" sowie "Meeres-

                  getier". Dem Vernehmen nach soll es auch

                  eine buntfarbig bemalte und glasierte Version

                  dieser Zierschale gegeben haben, die jedoch

                  nicht in den Handel gelangte bzw. noch

                  während der Markteinführung wieder zurück-

                  gezogen wurde.

                  Details siehe Sammlungsnr: G.7.9 2019.018.

Mokka-Service für 2 Per-sonen von der alka-Por-zellanfabrik Alboth & Kaiser, Kronach (1938)

19_02_17  Einpflege eines Mokka-Services der alka-Por-

                  zellanfabrik Alboth & Kaiser, Kronach in die

                  Sammlung "G7.5 Alka-Kunst" und  "G7.11

                  Nierentisch-Design". Das Mokka-Service

                  stammt aus der Zeit um 1940. (Die grüne

                  Alka-Bodenmarke (Nr. 5) wurde ab 1938 ver-

                  wendet). Das Set gehört formal-gestalterisch

                  noch zum ausklingendem Art Deco und mar-

                  kiert mit seiner strengen s/w-Farbgebung den

                  Weg zur späteren "Nierentisch-Grafik" im Por-

                  zellandesign. Nähere Details siehe Sammlungs-

                  nummer G7.11 2019.009 sowie G7.5 2019.057

                  bis G7.5 2019.061

Porzellan - Deckeldose von Eversberg im zeit-typischem Nierentisch-Design

19_02_07  Einpflege einer asymetrischen Deckeldose in

                  die  Sammlung "G 7.8 Eversberg-Porzellan".

                  In Gestalt und Form stellt dieses Objekt eine

                  geradezu mustergültige, museale Umsetzung

                  des deutschen Nierentisch-Designs im Por-

                  zellanbereich dar. Eversberg war eine der

                  wenigen Porzellanmanufakturen, die sich be-

                  mühte, diese später als Kitsch angesehene 

                  Stilform eigenständig als Stilistik weiter zu

                  entwickeln. So entwickelte man mit der

                 "Schwalbenflug"-Reihe auch eine markante

                  grafische Schwarz-Weiß-Lösung für Nieren-

                  tisch-Objekte. (Siehe Sammlungsnr.: G7.8 2019.005 und Kap G 7.11)

Klassisches Nierentisch-design in schwarz-weißer Dekorlinie

19_02_05  Neuerwerbung eines Konvoluts von vier Por-

                  zellanobjekten für die Sammlung: G7.11

                  Nierentisch-Design (Schwarz-Weiß-Dekorlinie).

                  Die Objekte stammen von den Porzellanmanu-

                  fakturen Lindner (3) und Eversberg (1, rechts)

                  in Küps. Leider ist die Firma Eversberg inzwi-

                  schen aufgelöst und nicht mehr existent. Kom-

                  petente Ansprechpartner sind nicht aufzufin-

                  den, so dass alle Bemühungen, Näheres zur

                  Firmenhistorie und den Produkten zu erfahren,

                  bisher "in's Leere" laufen.

_____________________________________________________________

Zur Navigation bitte zum Seitenanfang zurückkehren und die nebenstehende (grau

hinterlegte) Kapitelanwahl benutzen oder klicken Sie die unterstrichenen Stichworte in den Texten an.