Willkommen im Beethovenjahr

______________________________________________________________

Treffpunkt Kunst im Beethovenjahr 2020

Die diesjährige TK-Kunstedition wurde von Manfred Frey als exklusive Portraitmedaille

in hochfeinem, weißem Biskuit-Porzellan gestaltet.

Nähere Erläuterungen siehe Kapitel:  "Projekt Beethoven heute"

______________________________________________________________

"Treffpunkt Kunst" ist eine unabhängige private Recherche-, Dokumentations-

und Veröffentlichungsplattform über Künstler, Künstlerprofile, über Kunstwerke

und private Kunstsammlungen im Bonner Raum.

 

Hier finden Sie Informationen zu folgenden Künstlern und ihren Werken:

 

Carl (Karl Gerhard) von Ackeren (B); Adolf Amberg (R1); Carl Theodor Asen (B); Magda Felicitas Auer (B); Francis Bacon; Arno Beck (P); Erich Beck (P); Hubert Berke (B); Art(h)ur Bell (E); Jacomo Benedetti (E); Rolf (Rudolf) Berewitz; Max vom Berg; Max Bill (G2); Victor Bonato (B);  Julius Bretz (B)Leo Breuer (B)Marcel Breuer (R 3.2); Heinrich Brüne (B); Heinz Brustkern (P); Sammlung Budweg (S); Leonetto Cappiello (R6)Caesare Cassati (R5); Otto Coenen (B); Karl Fred Dahmen (G2); Josef Dederichs (E); Christian Dell (G2); Herm Dienz (B); Hans Dotterweich (B); Marlene Dumas (G2)Juha Allan Ekholm (P); Joseph Fassbender (P+B); Willy Faßbender (B); Tim Fehske (P in Vorb.); Marcel Floris (G2); Karl Franke (G2)  Manfred Frey (G7) Martin Frey (B); Roland Friederichsen (G2); Josef Friedhofen (B)Theo Gansen (B+E); Ernesto Gazzeri (R1)Friedrich Geiler (G2); David Gerstein (R5); Robert Gerstenkorn (B); Ludwig Gies (G2); Martina Gillet; Carl Graser (R1); B. Grundmann; Ernst Günter Hansing (G2); Keith Haring; Claus Harnischmacher (P); Eugen Hasenfratz (B); Walter Hasenfratz (B); Johnny Havanna; Karl Himmelstoß R1 ; Hans Hinterreiter (G2); W. Hoffmann (E); Adolf Hohenstein (B); Albert Holz (E); Heinrich Houben (P+B); Michael E. Hümmer (P); Wolfgang Hunecke (G2); Ernst Inden (E); Rudolf (Rudi) Inden (E); Joseph Jaekel (G4.5); Franz M. Jansen (B); Oliver Jordan (G2); Maren Katelaan (P); Karl Kaul (B); Eugen Kerschkamp (B); Fritz Kerzmann (B); Eduard Kintrup (P+E+B); Hans H. Knaust; Istvan Kozák (G1); Mathilde (Fifi) Kreutzer (B)Else Krüger (B); Emil Krupa-Krupinski (B); Eduard Künzel (E); Otto Küppers (P+E+B); Rita Kuhn; Don Kunkel (G2); Rene Lalique (R2; Gustav Lambert (B); Richard W. Lange; Sammlung Lauchhammer; Sammlung Le MansEva Limberg; Josef Limburg (R1); Jakobus Linden (B); Rudolf (Rudi) Linden (B); Ludwig Lindner (G7.6); Claudia Lüttgens; Vera Lwowski (B); August Macke; Paul Magar (P+B); Otfried Mahnke (P); Paule Marrot (G7); Karl Marx; Alfons Mauser (R2); Martin Mayer; Fritz Mehlem (B); Karl Menser (B); Martin Metzker (E); Jan Metzler (E); Ernst Meurer (P+B); Jean Milo; Paul Moll; Marcello Morandini (G7); Heinrich Friedrich Moshage (G2); Alfons Mucha (Ex); Hans Muff; Hans Nagel (G2); Georg Neuhäuser (B+E); Hans Neumann (Ex); Frank Nitty; Carl Nonn (P+E+B); Em Oelieden (P+B); Serge Poliakoff;  Emanuele Ponzio (R5); Matthias Profitlich (P+B); Clemens Prüssen (E); Heinrich Pützhofen-Esters (B+E); Adam Radermacher (P); Ingeborg v. Rath (B); Walther Rath (B); Designsammlung Reichert (S); Heinrich Reifferscheid (B); Johannes Reinarz (B); Arno Reins (B); Ferdinand (Franz) von Reznicek (G2);  Etha Richter (R1); Günter Ferdinand Ris (G2); Georg Röder (E); Ingrid Ropertz; Adolf Rheinert (E); Gina Rohrsen (P); Dino Rosin; Wilhelm Roth (B); Bruno Russi (B); Lino Sabattini (G7); Rene Salmen; Hermann Schäfer (E); Harald Schmahl (G7)Henriette Schmidt-Bonn (B)Joseph Schnorrenberg (P); Pravoslav Sovak; Daniel Spoerri; Horst Spranger (G7.6); Oliver Stephan;  Arthur Storch (R1): Wilhelm (Willy) Stucke sen (P+B); Willy Maria Stucke (P+B); Helmut Sturm; Roger V. Thomas; Hans Thuar (B); Hann Trier (B);  Gottfried Trimborn (B); Hans Trimborn (B); (Franz) Paul Türoff (B); Werner Vogel (E); Bernhard Vogler (G2); Hans van Voorthuysen (B); Paul und Paula Vouzelle; Jürgen Weber;  Walter von Wecus (B); Egino Weinert (B); Kurt Wendler (G7.9); Max Wenzlaff (E); Fritz von Wille (E); Björn Wiinblad (G7); Toni Wolter (P+B); Paul Wunderlich (G2); Louis Ziercke (B); Emil Zuppke (B);

 

 

P = Künstlerprofil; B = Künstlerprofile Bonner Künstler; E = Künstlerprofile Sammlung Eifelmaler;  G2 = Künstlerprofile, sammlungsbezogen  Ex = Künst-

lerprofile im Kap. Expertise;  R= Künstlerprofil in Sammlung Reichert;

 

P.S: Eine Direktverlinkung der (unterstrichenen) Künstlerprofile ist eingerichtet.

 

Anmerkungen:

      Durchgestrichene Künstlerprofile sind auf Veranlassung der Verwertungs-

      gesellschaft Bild-Kunst im November 2016 gesperrt worden. Sie dürfen erst

      70 Jahre nach dem Tod des/der Künstler/in wieder freigeschaltet werden.

      1965 hat der Gesetzgeber in der Bundesrepublik die Regelschutzfrist im

      Urheberrechtsgesetz von 50 auf 70 Jahre verlängert.  Schade,

      dass die Arbeiten - im wahrsten Sinne des Wortes - auf Jahre von der Bild-

      schirmfläche verschwinden müssen und nicht mehr frei recherchierbar sind.

 

      Die inzwischen stetig eintreffenden Zuschriften der TK-Website-Besucher

      zeugen von einer hohen Wertschätzung meiner Recherchearbeit. Das macht

      mich einerseits stolz und glücklich, ist aber andererseits auch Ansporn, die

      vielen Zusatzinformationen und Auskunftsanfragen zu den Künstlern und ihren

      Werken "abzuarbeiten". Leider ist es mir schon rein zeitlich nicht möglich,

      umfangreichere Expertisen zu einzelnen Kunstwerken zu erstellen oder - um

      den rein privaten Status der Webseite als Rechercheplattform nicht zu gefähr-

      den - entsprechende Wertgutachten zu erteilen. Das ist und bleibt alleinig

      kommerziellen Stellen - Kunstauktionshäusern, Kunsthändlern, Galerien etc. -

      vorbehalten. Daher kann und darf ich auch weder Verkaufstipps noch die

      Adressen und Kontaktdaten potenzieller Kunstsammler und Kunstkäufer

      weitergeben.

Statusmeldungen

Hier sind die jeweils letzten 6 redaktionellen Bearbeitungen mit inhaltlichen Direktverweisen auf die entsprechenden Kapitel in Treffpunkt-Kunst aufgeführt. Termine sind nach dem Muster: Jahr/Monat/Tag codiert.

(Zur Vergrößerung der Fotos bitte auf das Abbildungsfeld klicken)

Porzellan-Deckeldose im deutschen Nierentisch-Design (1955)

20_01_26  Neuerwerb einer Porzellan-Deckeldose der

                    lange nicht mehr existierenden Firma Evers-

                    berg im oberfränkischen Burggrub. Das rela-

                    tiv seltene Exemplar aus der schwarz-weißen

                    Dekorreihe "Schwalbenflug" ist typisch für das 

                    deutsche Nierentisch-Design der 50er und

                    60er Jahre. Näheres zur Sammlung siehe

                    Kapitel G7.8 Eversberg-Porzellan. Ein kurzer

                    Abriss der Eversberg-Firmenhistorie findet sich

                    im anschließenden Unterkapitel G7.8.1.

                    Modellnr.: 113; Sammlungsnr. G7.8 2019.006

Experimentalvase der alka-Porzellanfabrik (nach 1938)

20_01_25  Neuerwerbuing und Einpflege einer alten,

                    zweistieligen Orchideenvase der alka-Por-

                    zellanfabrik Alboth & Kaiser in das Kapitel

                    G7.5b Alka-Kunstobjekte II. Die Vase er-

                    innert formal an ein sich umarmendes Liebes-

                    paar. Eine Modellnummer konnte bisher nicht

                    ermittelt werden. Die Vase ist sehr äußerst

                    selten und möglicherweise nur als frühe,

                    plastische Experimentalvase modelliert und

                    produziert worden. Die grüne Bodenmarke

                    (Nr. 5) wurde zwischen 1938 und 1947

                    benutzt. Möglicherweise ist die Vase aller-

                    dings in den Kriegszeiten nie in den Verkauf

                    gelangt. Siehe Sammlungsnr. G7.5b 2020.067

Fritz Kerzmann: Autogrammkarte als Sänger in Halle

20_01_23  Frau Ilka Groos ist ein weiteres Masaikstein-

                    chen im Künstlerprofil des Godesberger

                    Künstlers Fritz Kerzmann zu verdanken. Sie

                    sandte mir das Foto einer Autogrammkarte

                    aus seiner Zeit als Bühnensänger in Halle zu.

                    Es zeigt ihren (angeheirateten) Großonkel

                    als einen großen stattlichen Mann, der -wie

                    aus einem mitgelieferten Artikel zur Verab-

                    schiedung von seiner Bühnenlaufbahn 1928

                    hervorgeht - über 60 Rollen in über 800 Auf-

                    führungen - darunter alleine 24 Erstauffüh-

                    rungen - in Halle gesungen hat. Neben seiner

                   "Sangeskunst" bleibt auch seine "Malkunst"

                    nicht unerwähnt. Fritz Kerzmann - offensicht-

                    lich künstlerisch ein Multitalent- das leider viel

                    zu schnell in seiner Geburtsstadt Bad Godes-

                    berg in Vergessenheit geriet.  

Manfred Frey-Vase, Modellnr. 600 für Kaiser

20_01_19  Einpflege einer neuerworbenen weißen Bis-

                    kuit-Porzellanvase von Manfred Frey in das

                    Sammlungskapitel "G7.4 Kaiser-Vasen". Die

                    bauchige Rundvase trägt die Kaiser-Modell-

                    nummer 600. Sie ist mit 1,025 kg bei einer

                    Höhe von 24,5 cm verhältnismäßig schwer und

                    als standfeste Tischvase für ausladende

                    Blumensträuße optimiert. Das aufwändige,

                    ausgefallen-artifizielle Dekormotiv findet sich

                    auch auf anderen Vasen der Modellreihe 600

                    wieder. Möglicherweise war dieses Exemplar 

                    - wie ein Aufkleber auf der Bodenseite vermu-

                    ten läßt - zunächst "nur" als Mustervase für

                    eine Verkaufsausstellung produziert worden.

Eisengußtafel von Joseph Jaeckel (1907-1985)

20_01_03  Aufnahme einer Eisengußtafel, wahrscheinlich

                   ein Werk des Kölner Bildhauers Joseph Jaeckel,

                    in das Kapitel "G4 Sammlung Gußeisen". Nach-

                    weislich stammen die drei Einzelfiguren, die

                    als eine Art Stempelvorlage in den Formsand

                    einer "verlorenen Gußform" für diese Eisen-

                    tafel gedrückt wurden, aus der Hand von

                   Professor Joseph Jaeckel. Dieser lehrte unter

                    anderem das Fach Bildhauerei an der Werk-

                    kunstschule Köln. Wahrscheinlich diente die

                    Eisengußtafel zur Ausstattung eines Kreuz-

                    gang-Stationshäuschens, das - wie viele an-

                    dere auch - die Pilger- und Prozessionswege

                    im rheinischen Vorgebirge zwischen Köln und

                    Bonn säumten. Sammlungsnr: G4.6 2019-024.

Josef Friedhofen: Blumenstrauß

20_01_02  Herr Guido Mertens hat kürzlich ein Ölgemälde

                    des in Bonn geborenen Malers Josef Fried-

                    hofen erworben. Das Bild zeigt einen üppigen

                    Sommerblumenstrauß in einer Glasvase. Damit

                    erhöht sich die Zahl der nachgewiesenen Wer-

                     ke dieses Malers auf 89. Leider ist Josef Fried-

                    hofen - trotz der Qualität seiner Gemälde -

                    auch heute noch weitgehend unbekannt an

                    seinem langjährigen Wohn- und Wirkungsort

                    in Rösrath geblieben. Offensichtlich beginnt

                    sich seit der Veröffentlichung seines Künstlerprofils jedoch langsam ein

                    spezieller Sammlermarkt für Josef Friedhofen-Gemälde zu formieren.

Zur Navigation bitte zum Seitenanfang zurückkehren und die nebenstehende (grau

hinterlegte) Kapitelanwahl benutzen oder klicken Sie die unterstrichenen Stichworte in den Texten an.