Willkommen

______________________________________________________________

"Treffpunkt Kunst" ist eine unabhängige private Recherche-, Dokumentations-

und Veröffentlichungsplattform über Künstler, Künstlerprofile, über Kunstwerke

und private Kunstsammlungen im Bonner Raum.

 

Hier finden Sie Informationen zu folgenden Künstlern und ihren Werken:

 

Carl (Karl Gerhard) von Ackeren (B); Adolf Amberg (R1); Carl Theodor Asen (B); Magda Felicitas Auer (B); Francis Bacon; Arno Beck (P); Erich Beck (P); Hubert Berke (B); Art(h)ur Bell (E); Jacomo Benedetti (E); Rolf (Rudolf) Berewitz; Max vom Berg; Max Bill (G2); Victor Bonato (B);  Julius Bretz (B)Leo Breuer (B)Marcel Breuer (R 3.2); Heinrich Brüne (B); Heinz Brustkern (P); Sammlung Budweg (S); Leonetto Cappiello (R6)Caesare Cassati (R5); Otto Coenen (B); Josef Dederichs (E); Christian Dell (G2); Herm Dienz (B); Hans Dotterweich (B); Marlene Dumas (G2)Juha Allan Ekholm (P); Joseph Fassbender (P+B); Willy Faßbender (B); Tim Fehske (P in Vorb.); Marcel Floris (G2); Karl Franke (G2)  Manfred Frey (G7) Martin Frey (B); Roland Friederichsen (G2); Josef Friedhofen (B)Theo Gansen (B+E); Ernesto Gazzeri (R1)Friedrich Geiler (G2); David Gerstein (R5); Robert Gerstenkorn (B); Ludwig Gies (G2); Martina Gillet; Carl Graser (R1); B. Grundmann; Ernst Günter Hansing (G2); Keith Haring; Claus Harnischmacher (P); Eugen Hasenfratz (B); Walter Hasenfratz (B); Johnny Havanna; Karl Himmelstoß R1 ; Hans Hinterreiter (G2); W. Hoffmann (E); Adolf Hohenstein (B); Albert Holz (E); Heinrich Houben (P+B); Michael E. Hümmer (P); Wolfgang Hunecke (G2); Ernst Inden (E); Rudolf (Rudi) Inden (E); Franz M. Jansen (B); Oliver Jordan (G2); Maren Katelaan (P); Karl Kaul (B); Eugen Kerschkamp (B); Fritz Kerzmann (B); Eduard Kintrup (P+E+B); Hans H. Knaust; Istvan Kozák (G1); Mathilde (Fifi) Kreutzer (B)Else Krüger (B); Emil Krupa-Krupinski (B); Eduard Künzel (E); Otto Küppers (P+E+B); Rita Kuhn; Don Kunkel (G2); Rene Lalique (R2; Gustav Lambert (B); Richard W. Lange; Sammlung Lauchhammer; Sammlung Le MansEva Limberg; Josef Limburg (R1); Jakobus Linden (B); Rudolf (Rudi) Linden (B);Claudia Lüttgens; Vera Lwowski (B); August Macke; Paul Magar (P+B); Otfried Mahnke (P); Paule Marrot (G7); Karl Marx; Alfons Mauser (R2); Martin Mayer; Fritz Mehlem (B); Karl Menser (B); Martin Metzker (E); Jan Metzler (E); Ernst Meurer (P+B); Jean Milo; Paul Moll; Marcello Morandini (G7); Heinrich Friedrich Moshage (G2); Alfons Mucha (Ex); Hans Muff; Hans Nagel (G2); Georg Neuhäuser (B+E); Hans Neumann (Ex); Frank Nitty; Carl Nonn (P+E+B); Em Oelieden (P+B); Serge Poliakoff;  Emanuele Ponzio (R5); Matthias Profitlich (P+B); Clemens Prüssen (E); Heinrich Pützhofen-Esters (B+E); Adam Radermacher (P); Ingeborg v. Rath (B); Walther Rath (B); Designsammlung Reichert (S); Heinrich Reifferscheid (B); Johannes Reinarz (B); Arno Reins (B); Ferdinand (Franz) von Reznicek (G2);  Etha Richter (R1); Günter Ferdinand Ris (G2); Georg Röder (E); Ingrid Ropertz; Adolf Rheinert (E); Gina Rohrsen (P); Dino Rosin; Wilhelm Roth (B); Bruno Russi (B); Lino Sabattini (G7); Rene Salmen; Hermann Schäfer (E); Henriette Schmidt-Bonn (B)Joseph Schnorrenberg (P); Pravoslav Sovak; Daniel Spoerri; Oliver Stephan;  Arthur Storch (R1): Wilhelm (Willy) Stucke sen (P+B); Willy Maria Stucke (P+B); Helmut Sturm; Roger V. Thomas; Hans Thuar (B); Hann Trier (B);  Gottfried Trimborn (B); Hans Trimborn (B); (Franz) Paul Türoff (B); Werner Vogel (E); Bernhard Vogler (G2); Hans van Voorthuysen (B); Paul und Paula Vouzelle; Jürgen Weber;  Walter von Wecus (B); Egino Weinert (B); Max Wenzlaff (E); Fritz von Wille (E); Björn Wiinblad (G7); Toni Wolter (P+B); Paul Wunderlich (G2); Louis Ziercke (B)

 

P = Künstlerprofil; B = Künstlerprofile Bonner Künstler; E = Künstlerprofile Sammlung Eifelmaler;  G2 = Künstlerprofile, sammlungsbezogen  Ex = Künst-

lerprofile im Kap. Expertise;  R= Künstlerprofil in Sammlung Reichert;

 

P.S: Eine Direktverlinkung der (unterstrichenen) Künstlerprofile ist eingerichtet.

 

      Durchgestrichene Künstlerprofile sind auf Veranlassung der Verwertungs-

      gesellschaft Bild-Kunst im November 2016 gesperrt worden. Sie dürfen erst

      70 Jahre nach dem Tod des/der Künstler/in wieder freigeschaltet werden.

      1965 hat der Gesetzgeber in der Bundesrepublik die Regelschutzfrist im

      Urheberrechtsgesetz von 50 auf 70 Jahre verlängert. Eine Liste der geperrten

      Künstlerprofile sowie die Namen derjenigen Künstler, deren Einzelwerke auf

      Treffpunkt-Kunst.net gelöscht werden mußten, finden Sie im Kapitel "Intention".

      Hier ist auch aufgeführt, nach Ablauf welchen Jahres die Bildinformationen 

      wieder eingestellt und die Künstlerprofile entsperrt werden können. Schade,

      dass die Arbeiten - im wahrsten Sinne des Wortes - auf Jahre von der Bild-

      schirmfläche verschwinden müssen und nicht mehr frei recherchierbar sind. 

Statusmeldungen

Hier sind die jeweils letzten 6 redaktionellen Bearbeitungen mit inhaltlichen Direktverweisen auf die entsprechenden Kapitel in Treffpunkt-Kunst aufgeführt. Termine sind nach dem Muster: Jahr/Monat/Tag codiert.

Kaiser Op Art-Tischvase

17_11_14  Überarbeitung der Sammlung G7.4 Kaiser-

                  Vasen: Einsortierung einer rein weißen, hart-

                  glasierten Bauchvase, die erstmals ein zeit-

                  typisches Op Art-Muster als Dekor zeigte. Die

                  Vase trägt die grüne Bodenmarke Nr. 9 der

                  Kaiser-Porzellanmanufaktur Staffelstein KG.

                  Diese wurde ab 1958 zur Kennzeichnung der

                  Porzellanobjekte eingesetzt. Möglicherweise

                  war ursprünglich auch eine Modellnummer

                  sowie die Signierung des Porzellanmodelleurs

                  Manfred Frey vorhanden. Diese ist aber beim

                  Glasurbrand "zugesuppt" worden. Letztendlich

                  führte dies dazu, dass die Kaiser-Porzellan-

                  manufaktur in der Folgezeit ihre Produktion im Vasenbereich größtenteils

                  auf die Herstellung von unglasiertem, offenporigem Biskuitporzellan um-

                  stellte, wodurch eine ungleich größere skulpturale Wirkung im Vergleich

                  zu glasierten Porzellanobjekten erzeugt werden konnte.

Alka-Kunst: Wandvase

17_11_10  Neuerwerbung einer kleinen Wandvase für die

                  Sammlung "G7.5 Alka-Kunstobjekte". Die

                  mittels einer golddurchwirkten Schmuckkordel

                  an der Wand befestigte, knapp 5 cm auskra-

                  gende Porzellanvase trägt oben an der stark

                  geschweiften Vasenöffnung ein umlaufendes

                  Golddekor (Poliergold). Auf der Wandseite ist

                  die grüne Herstellermarke Nr. 5 sowie die ein-

                  geritzte Modellnummer 375 zu erkennen. Sol-

                  che Wandvasen waren vor allem in den späten

                  50-er und den frühen 60-er "modern". In ihrer

                  Gestaltung "korrespondierte" die Vase stilis-

                  tisch mit oval geschweiften Nierentischen, drei-

                  beinigen Blumenbänkchen und den zeittypischen in alle Richtungen ver-

                  biegbaren "Schwanenhals-Tütenleuchten". Sammlungsnr.: G7.5 2017.038

17_11_04  Ergänzung im Künstlerprofil von Paul Magar (1909-2000): Im Rahmen

                  der Aktion: "Kunst am Bau" gestaltete der Künstler 1964 im Auftrag

                  der damals noch selbständigen Stadt Bad Godesberg für ihr zentral ge-

                  legenes Kurfüstenbad einen 12,5 m langen und 2,08 m hohen Mosaik-

                  fries zur Ausgestaltung einer Stirnseite in der inzwischen geschlossenen

                  Schwimmhalle. Jahrzehntelang konnten sich die Besucher des Bades an

                  dem "Heiterer Tag am Wasser" benannten Glasmosaik erfreuen. Da die

                  weitere Existenz des Kurfürstenbades im Bonner Stadtteil Bad Godes-

                  berg in Frage gestellt ist, bleibt zu hoffen, dass (zumindest) das Mosaik-

                  bild von Paul Magar für die Nachwelt gesichert wird.                 

Paul Magar: "Heiterer Tag am Wasser" Großer Mosaikfries im Kurfüstenbad (1964)
plan B - Ausblick auf die Ausstellung im Kunst-forum Bonn (ab 08. 12.)

17_11_03  Eine Presseinformation der Bonner Künstler-

                  gruppe plan B macht anhand einiger neuer

                  Arbeiten ihrer Mitglieder auf die im Künstler-

                  forum Bonn vom 08.12. bis 30.12. 2017 statt-

                  findende Kunstausstellung unter dem Titel: Die

                  Welt geht in Stücke, Kunst aufs Ganze

                  aufmerksam (siehe auch Ausstellungshinweis).

                  Gezeigt werden Werke von Collas, Jaenicke,

                  Klemm, Rocamora, Schädlich, Schnorrenberg,

                  Stencel, Studthoff, Umlauff, Vallribera, Weise,

                  Wolfseule und Yung Prick. Einen ersten Vorge-

                  schmack geben die nebenstehenden Arbeiten:

                  oben links im Uhrzeigersinn: Hans G. Weise,

                  Rainer M. Jaenicke, Harald Klemm, Joseph

                  Schnorrenberg  (Zur Vergrößerung bitte auf

                  die Abbildung klicken).

Kaiser-Vase "Schwinge"

17_11_02  Aufnahme einer aktuellen Vase aus dem

                  Kaiser-Produktionsprogramm 2017 in die

                  Sammlung "G 7.4 Kaiser-Vasen". Die Tisch-

                  vase ist das voluminöseste Exemplar der

                  "Schwinge"-Vasenreihe, die aus insgesamt

                  sieben hochweissen, hartglasierten Porzellan-

                  objekten besteht. Die Designreihe trägt intern

                  die Seriennummer 111 - das vorliegende

                  Exemplar ist mit der (bodenseitig) einge-

                  ritzten Modellnummer 12487 sowie der derzeit

                  gültigen blauen Kaiser- Porzellanmarke Nr. 16

                  versehen. Ein besonderer Clou des sanft ge-

                  schwungenen sonst aber dekorlosen Designs

                  besteht darin, dass die verschiedenen Objekte

                  - je nach Tisch- oder Bankettlänge - zu ganzen "Landschaften" zusam-

                  mengekettet werden können. Sicherlich ein außergewöhnliches Element

                  heutiger Tischkultur.

G 7.5 2017.035

17_11_01  Sammlungsergänzung im Kapitel "G 7.5 Alka-

                  Kunstobjekte". Erweiterung der Kerzenhalter-

                  Serie aus der Zeit des deutschen "Nierentisch-

                  Designs" um drei Exemplare:

                  G 7.5 2017.035 (5-flammiger Kerzenhalter)

                  G 7.5 2017.036 (2-flammiger Kerzenhalter,

                  Modell Christiane, Markennr. 08 (Alka-Kunst

                  Einsatz ab 1955)

                  G 7.5 2017.037 (2-flammiger Kerzenhalter, Modellserie: 2008; Marken-

                  nummer: 05 (Alka Bavaria, Einsatz ab 1938)

_____________________________________________________________

Zur Navigation bitte zum Seitenanfang zurückkehren und die nebenstehende (grau

hinterlegte) Kapitelanwahl benutzen oder klicken Sie die unterstrichenen Stichworte in den Texten an.