Kunstexpertisen

An dieser Stelle werden die meist extern recherchierten Hintergründe zur Verifi-

zierung einzelne Kunstwerke zusammengetragen. In der Regel handelt es sich

bei den Expertisen um "Echtheitsbelege" oder um "Zuschreibungen".

 

Dazu gehört in der Regel eine Analyse des Lebenslaufes eines/r Künstlers/ Künstlerin sowie ein Werkphasenüberblick, um das fragliche Kunstwerk in das Geamtoeuvredes/r Künstler/in schlüssig einordnen zu können. Diese Künstlerprofile

sind dem Kapitel "Künstlerprofile (sammlungsbezogen)" zugeordnet worden.

Zudem ist häufig eine stilistische Bildanalyse und/oder herstellungstechnische Bildanalyse notwendig, um die "Machart" des jeweiligen Kunstwerkes zu klären und Übereinstimmungen mit früheren oder späteren Werken zu belegen.

Erst zuletzt folgt eine Signetanalyse der Unterschrift oder des Künstlermono-gramms,- sofern dieses vorder- oder rückseitig auf dem Kunstwerk erkennbar ist. Nachträgliche Signetfälschungen bzw. das unautorisierte Hinzufügungen einer Herkunftsbezeichnung sind bei weitem die häufigste Art der Bildfälschungen.

Nachfolgend finden sich die Expertisen zu folgenden Kunstwerken:

 

o     14_04_22  Alfons Mucha:  Druckvorlagenentwurf für das Editorialblatt der

                                             Zeitschrift "COCORICO"

o     14_05_02  Hans Neumann: Abzug eines Original 3-Farben-Holzschnittes

                                               Titel: "Badefreuden" (1903)