Werkverzeichnis Manfred Frey

Vasenentwürfe von Manfred Frey

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

 

In einer Ausstellung des Stadtmuseums Bad Staffelstein wurde vom 25.09.2010 bis

zum 31.10. 2010 unter dem Titel "Zauberhaftes Porzellandesign" eine Werkübersicht

über das künstlerische Oeuvre von Manfred Frey als langjähiger Designer und Por-

zellanmodelleur des ortsansässigen Unternehmens Kaiser gezeigt. Es war dies in dieser Form die wohl erste zusammenfassende Werkübersicht über das Wirken des

Künstlers in Bad Staffelstein. Ausgestellt wurden neben seinen Vasen unter anderem seine Geschirre (Cafe- und Tee-Service), Leuchter, Dosen, Schatullen, Skulpturen sowie anderweitige Tisch- und Wohnkultur-Objekte aus Porzellan. Die Ausstellung wurde seinerzeit auf einer musikunterlegten Video-DVD dokumentiert. Die nachfol-

genden Fotos sind aus dieser VIDEO-DVD extrahiert. Leider ist die Darstellungs-qualität der Fotos infolge der geringen Videoauflösung relativ schlecht und daher wenig geeignet, die Dekor-Feinheiten der Ausstellungsobjekte präzise darzustellen.

Nachfolgend sind aus dem breiten Schaffenspektrum des Künstlers ausschließlich die reinweißen Vasenentwürfe in Biskuitporzellan oder in weißer Hartglasur (respektive

in einer Kombinationen aus beidem) aufgeführt. Auf die Darstellung und Erläuterung farbiger Dekorvarianten - die sicherlich einen Großteil des damaligen Kaiser-Ver-

triebsprogramms ausmachten - wird an dieser Stelle bewußt verzichtet. Die Dekor-

varianten basieren in aller Regel auf Gestalt- und Formentwürfen von Manfred Frey, dessen Rohlinge (Scherben) von anderen Glasmalern und Farbdesignern "veredelt" und in einem weiteren Brand versiegelt wurden.

Manfred Frey hat als Porzellan-Modelleur sowohl für die Firma Kaiser als auch privat als freiberuflicher Künstler, Designer und Skulpteur gearbeitet. Die in der Ausstellung "Zauberhaftes Porzellandesign" gezeigten Vasen stellen insofern einen Mix von Kaiser-Produkten sowie von eigenkünstlerischen Werken dar.

1.) Entwürfe für die Firma Kaiser

Anmerkung 1:

Die nachfolgend abgebildeten Werke folgen in ihrer Reihenfolge den Darstellungen auf der Dokumentations-DVD zur Ausstellung: "Zauberhaftes Porzellandesign". Leider können aus der Reihenfolge keine Rückschlüsse auf die tatsächliche zeitliche Produktionsabfolge gezogen werden. Aus Platzgründen sind in der Ausstellung exemplarisch jeweils nur einige wenige Formvarianten einer Objektserie und ebenso auch nur einige wenige Größenausführungen einzelner Grundentwürfe, die von großen Bodenvasen über mittelgroße Tischvasen (in der Regel 3 Größenabstufungen) bis hin zu kleinen Dekorations- und Schmuckvasen reichen, gezeigt worden.

Insofern gibt die nachfolgende Fotoleiste auch nur einen verhältnismäßig kleinen Ausschnitt des Gesamt-Oeuvres von Manfred Frey wieder.

Anmerkung 2:

Beim Anklicken der Abbildungen werden - sofern aktuell bekannt - folgende An-

gaben sichtbar: 1.) Objekt-/Serienname  2.) Produktionsjahr 3.) zugehörige Modellnummern (aus Sammlungsverzeichnis G 7.4 "Kaiser-Vasen". Im Sammlungs-

verzeichnis findet man auch weitere Angaben zu den Vasen wie Art der Marke, Signierung, Porzellanart etc.)

2.) Eigenentwürfe Manfred Frey

Nach Aussage des Künstlers sind die nachstehenden Vasenentwürfe nach ihrer Modellierung in einer Auflage von 6 bis 8 Stk. bei Kaiser-Porzellan abgegossen, aber nicht in deren Produktionsprogramm übernommen worden. Damit sind diese Modelle

in den Eigenbesitz des Künstlers übergegangen.

Die Entwürfe tragen in der Regel keinen Namen und ihr "Produktionsjahr" ist nicht eindeutig bestimmt. Als kleinauflagige Unikate sind die Vasen in der Regel mit der Ritzsignierung "M. Frey" versehen.

Zur Navigation bitte zum Anfang dieser Seite zurückkehren und die nebenstehende (grau hinterlegte) Kapitelanwahl benutzen oder klicken Sie die rot unterstrichenen Stichworte in den Texten an.