R3.1 Mauser-Rundform-Möbel

Geschichte der Firma Mauser, Gründer: Dr. Alfons Mauser

Dr.-Ing (e.h.) Alfons Mauser

1872     Alfons Mauser wird am 25.05. 1872 in Oberndorf

             am Neckar als zweitältestes von insgesamt sechs

             Kindern des schwäbischen Erfinders Wilhelm

             Mauser, dem Miteigner der berühmten Mauser-Ge-

             wehrfabriken in Oberndorf geboren. Sein Vater

             verstirbt, als Alfons 10 Jahre alt ist. Nach einer

             Lehre, die ihn als "Querschnittsausbildung" in alle

             Bereiche der Gewehrfabrik führt, wird er 1891 von

             seinem Onkel Paul zunächst nach England, später

             auch in die USA geschickt, um vor Ort u.a. bei

             Pratt & Withney und bei Remington Steel Geschäfts-

             ideen und Hinweise auf neue Produktionstechniken

             zu sammeln.

1893     Nach seiner Rückkehr und dem Abschluß seiner Lehre studiert Alfons

             Mauser bis März 1896 an der Technischen Hochschule in Stuttgart. Er

             überwirft sich mit seinem Onkel Paul, der seine entwicklungstechnischen

             Verbesserungsvorschläge zu einer veränderten Schlagbolzenkonstruktion

             am Mauser-Gewehr ablehnt und ihn nur "subaltern" in den Mauser-

             Gewehrfabriken einsetzen will.

1896     Im Alter von 24 Jahren gründet Alfons Mauser seine erste Stahlblechwaren-

             Fabrik, die er in Abgrenzung zu dem Waffen-Markennamen "Para Bellum"

             konsequent "Para Pacem" benennt. Die Fabrik fertigt Stahlgitter, Gartentore

             und Zaunelemente, die von Alfons Mauser patentiert und unter dem Namen

             "Zaunkönig" vertrieben werden.

     Gitterelement             Schmiedeeisen-Portal            Jugendstil-

      "Zaunkönig"                    zweiflügelig             Kunstschmiedearbeiten

1897      Alfons Mauser heiratet Maria Zwick-Sieber, die selbst auch aus einer Unter-

              nehmerfamilie stammt. Sie unterstützt tatkräftig die Ziele ihres Mannes.   

              Der Ehe entstammen fünf Söhne. Alle treten nach und nach in die Fuß-

              stapfen ihres Vaters.

1898     Alfons Mauser "befreit sich endgültig aus der Obhut seines Onkels Paul

             Mauser , der inzwischen die Gewehrfabrik Mauser alleine leitet.

             Alfons Mauser verlegt den Firmensitz seines eigenen, noch kleinen

             Unternehmens mit Hilfe seines Schwiegervaters nach Köln-Ehrenfeld.

Stahlkörbe für Glasballonflaschen

1900     In seiner Fabrik werden neben dem Zaunkönig-

             Programmen erstmals auch Transportkörbe aus

             Stahlband gefertigt, die damals für große, dick-

             bäuchige Glasballons benötigt wurden, um darin

             flüssige chemische Vorprodukte - insbesondere

             gefährliche ätzende Säuren - zu transportieren. 

             Alfons Mauser erfindet und entwickelt daraufhin

             luftdicht wiederverschließbare Stahlfässer für die

             chemische Industrie und die Erdölindustrie, die

             bald unter dem Namen "Mauser-Patent-Fässer"

             bekannt werden.

             Verschiedene Ausführungen der Mauser-Patent-Fässer

             Schon bald werden die Produktionsstätten in Köln-Ehrenfeld zu klein.

             Um den sprunghaft wachsenden Bedarf nach Transportbehältnissen für

             Flüssigkeiten zu befriedigen, kauft Alfons Mauser Anfang der 20-er Jahre

             weitere Produktionskapazitäten dazu.

1921     Erwerb einer Karbid-Fabrik in Waldeck / Nord-

             hessen. Nach dem anschließenden Aus- und

             Umbau stellt Mauser die Produktion komplett

             auf die Stahlfass-Produktion um. Er entwickelt

             dafür eigene Produktionsstraßen. Das Unter-

             nehmen floriert und wird zum größten Arbeit-

             geber der Region. Alfons Mauser erhält für

             seine Verdienste die Ehrendoktorwürde

             (Dr.-Ing e.h).

1922     Alfons Mauser verlegt den Firmensitz von Köln-Ehrenfeld nach Brühl (bei

             Köln) und firmiert das Unternehmen zur Mauser-Werke GmbH um. Das

             Unternehmen diversifiziert, stellt zusätzlich Gasflaschen, Behälter und

             Tanks  sowie vor dem Krieg Gerätschaften überwiegend für die landwirt-

             schaftliche Produktion her.

1927     Dr. Alfons Mauser stirbt - plötzlich und unerwartet - im Alter von 55

             Jahren in Köln und wird auf dem Kölner Südstadtfriedhof beigesetzt.

             Die von ihm ins Leben gerufene "Alfred und Maria Mauser-Stiftung"

             übernimmt sozial-caritative Aufgaben zur Unterstützung von Werks-

             mitarbeitern und deren Familien. Seine Söhne führen die Geschäfte 

             des Unternehmens in Form einer Familien-Holding als Gemeinschafts-

             gesellschaft fort.

Erste testweise Produktion von Stahlmöbeln für den Bürogebrauch 1929

1929     Im Werk Waldeck läuft im Zuge einer

             systematischen Diversifizierung des

             Mauser-Angebotsprogramms die Pro-

             duktion von Stahlmöbeln an.

             Die Fassproduktion weitet sich aus.

             Nun entstehen auch in Harburg, in

             Neuwied und in Herdecke große Fer-

             tigungsstätten. Zudem werden

             Mauser-Patent-Fässer in den Tochter-

             gesellschaften in Brasilien (Rio de

             Janeiro und Sao Paulo) in Portugal

            (Sapem/Lissabon) sowie in den

             Niederlanden (Werk Vreeland) herge-

             stellt.

Stahlrohr-Clubmöbel aus der Mauser-Produktion 1930

1930     Die Mauser-Werke fertigen Frei-

             schwinger-Stahlrohrstühle nach ei-

             genen Entwürfen an, die allerdings

             die gestalterische Nähe zu ent-

             sprechenden Bauhausentwürfen

             nicht verleugnen können. In der

             Folge werden langwierige Rechts-

             streitigkeiten mit verschiedenen

             Patentinhabern u.a mit Mies van

             der Rohe (1936) sowie nach dem

             Krieg mit der Konkurrrenzfirma

             Thonet (bis 1961) geführt.

1944     Im Zuge der Verlagerung kriegswichtiger Produktionen werden die

             Henschel-Flugmotorenwerke in die Produktionshallen nach Waldeck ver-

             legt. Die Faßproduktion muss eingestellt werden und wird "eingemottet". 

Mauser-Möbelkataloge 1939-1958

             Nach dem zweiten Weltkrieg nutzen

             die Mauser-Werke GmbH die zuvor

             eingemotteten Tonnen- und Fass-

             produktionsstraßen dazu, hochwer-

             tige Möbel für Büroausstattungen zu

             produzieren. Das "Mauser Rundform

             Programm" für Schreibtische, Konfe-

             renztische, Clubtische sowie für

             Aktenschränke wird aufgelegt.

             Zudem werden im Werk Waldeck

             Stahlrohr-Sitzelemente (vom Einzel-

             stuhl bis zur mehrsitzigen Clubbank)

             produziert. Anfang der 50er Jahre

             kommt die "Mauser-Libelle" sowie

             der berühmte "Mauser-Schmetter-

             ling" heraus, der heute als Design-

             ikone der Nachkriegszeit gilt.

             1953 wird ein eigenes Büromöbel-

             werk in Korbach erbaut.

Direktionszimmer mit Mauser-Rundformmöbel

1979     Die Mauser-Werke GmbH werden in die Mauser-Waldeck Aktiengesellschaft

             umgewandelt, um neue investive Mittel für das Unternehmen zu erschließen.

             Die Unternehmerfamilie Mauser trennt sich von ihren Aktienanteilen.

 

             In der Folge erlebt das Unternehmen einen häufigen Wechsel der Mehrheits-

             verhältnisse im Eigentümerbereich und - damit verbunden - unterschiedliche

             Produkt- und Unternehmenspolitiken. Nach und nach werden die Produkt-

             programme der Mauser Waldeck AG eingestellt, respektive in die Pro-

             gramme der jeweils "geschäftsführenden" neuen Eigentümerunternehmen

             ausgelagert. Der Unternehmensbereich Transportlösungen wird in Brühl

             (bei Köln) als "Mauser-Group" weitergeführt.

 

2002     Das Unternehmen in Waldeck, das u.a. die Rundform-Stahlmöbel und die

             Stahlrohr-Sitze und Sessel produzierte, wird schließlich insolvent und

             liquidiert. Der Markenname "Mauser - Möbel und Sitzkultur" wird im Zuge

             eines Management-Buy-Outs verkauft. Die Sitzmöbelsparte wird 2003 von 

             der heutigen Mauser SitzKultur GmbH & Co KG in 34477 Twistetal-Berndorf

             übernommen. Die übrigen Teile der Mauser Office GmbH gehen 2004 in

             das Eigentum der Vauth-Sagel Gruppe aus Brakel-Erkelen über, nennt sich

             heute Mauser Einrichtungssysteme GmbH & Co. KG, mit Sitz in 34437

             Korbach und 37688 Beverungen.

 

             Die ab 1929 von Mauser produzierten Möbelobjekte erhalten - schon aus

             ihrer Geschichte heraus - den Status von gesuchten Design-Klassikern.

         

_____________________________________________________________

Sammlung Reichert

3.1 Mauser-Rundform-Möbel

Schreibtisch Modell "Berlin S"

Schreibtisch Modell "Berlin / S" mit Sondertischplatte
Modell: "Berlin / S" hier mit geöffneten Unterschrankgehäusen

Modell:       Mauser "Berlin" 

Typ:           "S"  bestehend aus

                  zwei Schrankgehäusen

                  und großer Sondertisch-

                  platte (verstärkt)

Abmaße:     220 x 100 x 74 cm 

                  (b x t x h)

Farbe:         schwarze Lackierung

                  Innenteile: rot lackiert

Tischplatte:  Linoleum schwarz

 

Verblendungen aus gebüsteten Aluminium; Griffe und Schlösser aus Edelstahl, poliert

Schrankgehäuse links: (abschließbar)     Schrankgehäuse rechts: (abschließbar)

1 Auzugsfach für 2 hohe Ordner             5  "englische" Züge (ausziehbare   

1 "englischer" Zug ( für Utensilien)              Fächer für Dokumentenablage)

 

_____________________________________________________________

Schreibtisch Modell "Köln S"

Schreibtisch Modell "Köln / S"
Modell "Köln / S" mit geöffneten Unterschrankgehäusen

Modell:       Mauser "Köln" 

Typ:           "S"  bestehend aus

                  zwei Schrankgehäusen

                  und Standardtisch-

                  platte

Abmaße:     156 x 78 x 75 cm 

                  (b x t x h)

Farbe:         braunrote Lackierung

                

Tischplatte:  Linoleum braunbeige

 

Verblendungen aus gebüsteten Aluminium; Griffe und Schlösser aus Edelstahl, poliert

Schrankgehäuse links: (abschließbar)     Schrankgehäuse rechts: (abschließbar)

5  "englische" Züge (ausziehbare            1 Auzugsfach für 2 hohe Ordner 

Fächer für Dokumentenablage)               1 "englischer" Zug ( für Utensilien)             

_____________________________________________________________

Rundform-Schreibtisch Modell "Köln/S"

Mauser Rundform-Schreibtisch Modell "Köln/S"

Modell:       Mauser "Köln" 

Typ:           "S"  bestehend aus

                  zwei Schrankgehäusen

                  und Standardtisch-

                  platte

Abmaße:     156 x 78 x 75 cm 

                  (b x t x h)

Farbe:         Hochglanzlackierung

                  schwarz

Tischplatte:  Linoleum schwarz

Verblendungen aus gebüsteten Aluminium; Griffe und Schlösser aus Edelstahl, poliert

______________________________________________________________

passend zu den Schreibtischen:

Mauser Rundform Papierkorb Modell "Piccolo"

Modell:       Mauser Rundform-

                  Papierkorb

Typ:           "Piccolo" 

                  sehr seltenes Origialstück

Abmaße:     35,5cm hoch, Durchmesser:

                  29 cm

                  schwere (geschraubte)

                  Stahlblech-Ausführung

Farbe:         Hochglanzlackierung schwarz

                  Verblendungen aus hochglanz-

                  poliertem Aluminium

______________________________________________________________

Rundform-Konferenztisch Modell "Genf"

Rundform Konferenztisch "Genf" hier als Esstisch genutzt

Modell:       Mauser Konferenztisch 

Typ:           "Genf"  bestehend aus einer zentralen Untersäule und einer großen,

                  in den Ecken abgerundeten Stahl-Tischplatte, die umlaufend mit einem

                  hochglanzpolierten Aluprofil als Kanenschutz eingefaßt ist

Abmaße:     200 x 100 x 74,5 cm 

                  (l x b x h)

Farbe:         Hochglanzlackierung

                  schwarz

Tischplatte:  Oberfläche: formbündig eingepaßte 7 mm Kristallglasplatte, von 

                  unten (innen) satiniert und weiß lackiert

                  Alle Verblendungen aus hochglanzpoliertem Aluminium.

Anmerkung: Der Konferenztisch wird aktuell als Esszimmertisch genutzt und durch

                   ein Ensemble von sechs, als Freischwinger gearbeitete Stahlrohr-

                   Armlehnstühle der Firma Thonet (Typ S64 PV) ergänzt.

                   (Siehe auch Kapitel 3.2 Stahlrohr-Sitzmöbel)

______________________________________________________________

Rundform Bartisch Modell "Tanger /S"

Bartisch Modell "Tanger / S"
Modell "Tanger / S" (geöffnet)

Modell:       Mauser "Tanger" 

Typ:           "S"  bestehend aus

                  einem verschließbaren

                  Schrankgehäuse

                  und Rundtischplatte

 

Abmaße:     Duchmesser: 80 cm 

                  Höhe: 69 cm

 

Farbe:         braunrote Lackierung

                

Tischplatte:  Linoleum beige-weiß

 

Verblendungen aus gebüsteten Aluminium; Griffe und Schlösser aus Edelstahl, poliert

Rundform-Bartisch Modell "Tanger/S" (hier in schwarzer Ausführung)

Mauser Bartisch "Tanger Typ S", hier in geschlossenem Zustand

Modell:       Mauser "Tanger" 

Typ:           "S"  bestehend aus

                  einem verschließbaren

                  Schrankgehäuse

                  und Rundtischplatte

 

Abmaße:     Duchmesser: 80 cm 

                  Höhe: 69 cm

 

Farbe:         Hochglanzlackierung

                  schwarz

                

Tischplatte:  Linoleum schwarz

 

Verblendungen und Kantenschutzprofile aus gebüstetem Aluminium; Griffe und Schlösser aus Edelstahl, poliert

Detailansichten (ausziehbares Barfach mit Glas- und Flaschenfächer)

_____________________________________________________________

Rauch- und Lesetisch Modell Rio

Mauser Rundform Rauch- und Lesetisch, Modell "Rio"

Modell:        Mauser "Rauch- und

                  Lesetisch"


Typ:          "Rio"  bestehend aus

                  rundem Untertischge-

                  stell mit alugefasster

                  Glas-Rundtischplatte

 

Abmaße:     Duchmesser: 80 cm 

                  Höhe: 58 cm

 

Farbe:         Gestell und Tischunter-

                  grund schwarz lackiert,

                  Verblendungen aus ge-

                  büsteten Aluminium

______________________________________________________________________

"Akten- und Bücherschrank: "Athen"

Mauser Rundform Akten- und Bücherschrank, Modell "Athen" (rot foliert)

Modell:       Mauser "Athen" 

Typ:           Rundform Akten- und

                  Bücherschrank

Ausführung: 2 abschließbare Schiebe-

                  türen; 2 höhenverstellbare

                  Einlegeböden (Stahlblech)

                  Rundformsockel und abge-

                  rundete Ablageplatte;

                  Handgriffe: verchromter

                  Edelstahl

Abmaße:     Korpus 106 x 120 x 38 cm 

                  Platte: 146,5 x 41 cm

Farbe:         Originallackierung schwarz

                                                                                   darüber rot foliert         

                 

 

 

______________________________________________________________

Kombinationsmodell

Mauser Rundform Akten- und Bücherschrank "Athen III"

Mauser Kombinationsmodell "Athen" (im Vordergrund: Mauser-Schreibtisch Modell "Köln")

Modell:       Mauser Rundform Akten-

                 und Bücherschrank

Typ:           Kombinations-Sondermodell

                 "Athen"

Ausführung: bestehend aus drei fest mit-

                  einander verbundenen Modell-

                  schränken "Athen".

                  Außenelemente mit je 2 ab-

                  schließbaren Schiebetüren;

                  Zentralelement offen (ohne

                  Schiebetüren). Je Element je-

                  weils 2 höhenverstellbare Einlegeböden (Stahlblech) mit verchromtem

                  Kantenschutz; Handgriffe aus verchromtem Stahlrohr; Tischplatte

                  durchgehend schwarz, an beiden Enden abgerundet und mit poliertem

                  umlaufenden Aluminiumband als Kantenschutz versehen. 

Anmerkung: Ohnehin nur in einer (sehr) kleinen Stückzahl auf Individualbestellung

                   produziert und ausgeliefert, handelt es sich hier zudem um ein beson-

                   ders seltenes, frühes Modell des Kombinationsmodells. Jedes, der drei

                  "Athen"-Elemente steht (noch) auf zwei separaten, runden Tonnen-

                   füßen (In späteren Versionen sind die beiden separaten Tonnenfüße

                   durch eine lineare, nur seitlich abgerundete Unterkonstruktion er-

                   setzt).

Abmaße:      106 x 389 x 41 cm (h x b x t)

Farbe:          Originallackierung schwarz

 

____________________________________________________________

Sammlungsdokumentation wird in Kürze fortgesetzt