Sammlung Lindner-Porzellan

Im nachfolgenden Kapitel werden - zunächst in unsortierter Reihenfolge - die Sammlungsobjekte der (ehemaligen) Porzellanfabrik Lindner, die in Küps bei Kronach beheimatet ist, vorgestellt.

Im Zentrum sollen die Gestalt-, Form- und Dekorentwürfe des Porzellanmodelleurs Horst Spranger stehen, der für das Haus Lindner gearbeitet und in den 60-er Jahren "eine reichhaltige Linie asymetrischer Porzellanobjekte" für die Firma ent-worfen hat. Leider ist über diesen Künstler bisher nur wenig bekannt. Tatsächlich aber scheinen mir seine für damalige Verhältnisse doch recht ungewöhnliche Por-zellanobjekte unter formal-gestalterischen Aspekten sehr prägend für die Ära des deutschen "Nierentisch-Designs" gewesen zu sein. Obwohl diese Designperiode nur relativ kurz dauerte, ehe sie durch ein "Revival" der Bauhausline (Ulmer Design), sowie durch die aus Amerika und England "importierte" Pop- und OP-Art abgelöst wurde, hat das "Nierentischdesign" deutliche Spuren auch und insbesondere im Bereich des Porzellandesigns hinterlassen. Horst Sprangers Arbeiten hatten - unterstützt durch seine damaligen Chefs Hans und Ludwig Lindner - maßgeblichen Einfluß auf nicht wenige Hausdesigner in anderen Porzellanfirmen, die seine Formideen übernommen und variiert haben.

Eine vorläufige Übersicht über die Unternehmens- und Markenhistorie der Porzellan-fabrik Lindner ist im Unterkapitel G7.6.1 zu finden.

In eigener Sache:

Leider haben meine bisherigen Recherchen und Erkundigungen nach der Person und der Vita von Horst Spranger keine belastbaren Ergebnisse gebracht. Vielleicht besitzt der ein oder andere Leser/Sammler/Zeitzeuge nähere Informationen über den Künstler und sein Werk oder kann mir mit Ausstellungsbroschüren, Werkkatalogen, Monografien, Firmenprospekten etc. weiterhelfen? Ich bin für jeden Tipp und Hinweis dankbar. Gerne bin ich auch bereit, Fotos seiner Porzellanobjekte aufzuarbeiten und 

an dieser Stelle zu veröffentlichen. Ein (gutes) Handybild genügt. eMail-Benachrich-

tigung erbeten an me.huemmer@web.de.

G7.6 2018.001

Objektnummer: G7.6 2018.001

Objekt:             Tischvase in geschwungener L-Form

Design:             (Werksdesign) Horst Spranger

Seriennr:           257

Malernr:            4

Bodenmarke:     Lindner-Bildzeichen + KUEPS-

                        Bavaria + MADE IN GERMANY

Abmaße:           170 x 100 x 70 mm (h x b x t)

Gewicht:           130 Gramm   

Ausführung:      elfenbeinfarbig, glanzglasiert, dünne

                        Echtgold-Konturierung an Fußseiten sowie

                        um die Vasenöffnung herum

Herkunft:          Erwerb über ebay 06/2018

G7.6 2018.002

Objektnummer: G7.6 2018.002

Objekt:             Deckeldose in typischen Nierentischdesign

Design:             (Werksdesign) Horst Spranger

Seriennr:           526

Malernr:            14

Bodenmarke:     Lindner-Bildzeichen + KUEPS-

                        Bavaria + MADE IN GERMANY

Abmaße:           100 x 140 x 107 mm (h x b x t)

Gewicht:           220 Gramm   

Ausführung:      elfenbeinfarbig, glanzglasiert, dünne

                        Echtgold-Konturierung an Fuß und

                        Deckel, Vergoldeter Griff

Herkunft:          Erwerb über ebay 07/2018

 

G7.6 2018.003

Objektnummer: G7.6 2018.003

Objekt:             kleine Tischvase mit zwei Öffnungen

                       (Doppelbauchform)

Design:             (Werksdesign ursprünglich Edelstein)

Seriennr:           257

Modellnr.:           508 (?)

Malernr:            13

Bodenmarke:     Lindner-Bildzeichen + KUEPS-

                        Bavaria + MADE IN GERMANY

Abmaße:           160 x 62 x 550 mm (h x b x t)

Gewicht:           126 Gramm   

Ausführung:      elfenbeinfarbig, glanzglasiert, dünne

                        Echtgold-Konturierung an Fußseiten so-

                                                              wie um die Vasenöffnungen herum

                                      Herkunft:          Erwerb über ebay 06/2018